Wie funktioniert Energiearbeit und wie heilen Schamanen?

Die Energiefelder unseres Körpers sind in 7 sogenannten Chakren zu finden. Sie werden auch Lichträder genannt, weil es sich um drehende Energiespeicher handelt.

Diese Energiespeicher speichern alle unsere psychischen und physischen Erfahrungen. Negative Erfahrungen, Unfälle, Schocks, Verluste, Trennungen uvm. manifestieren sich in den Chakren als Energieblockaden. Diese verlangsamen bzw. blockieren den Energiefluss oder bringen ihn sogar gänzlich zum Erliegen. Dadurch ist der natürliche Energiefluss im Körper, in der Seele und im Geist gestört. Dies hat Auswirkungen auf unsere Gesundheit und das Wohlbefinden an Körper, Seele und Geist. Es beeinflusst unsere Stimmung und unsere Aktionen und somit unser direktes Umfeld und Leben. So wie Innen, so Außen!

Ein Schamane ist ein Mittler zwischen den Welten. Er kann die Symptome in Form von schwarzen Flecken (Energiestörungen) im leuchtenden Energiefeld des Klienten finden und beseitigen und dabei die Selbstheilungskräfte des Klienten wieder aktivieren. Außerdem kann ein Schamane verloren gegangene Seelenteile zurückholen, fremde Energien (Besetzungen) entfernen und ungünstige energetische Verbindungen trennen.

Dadurch können sich unsere geistige Haltung, seelische Disharmonien, die körperliche Verfassung und sehr oft unsere Lebensqualität und die Lebensumstände ändern.